neostrata heliocare biretix endocare neoretin pelcure indikationen
IFC Service - News

HELIOCARE 360° AK Fluid: zur unterstützenden Behandlung und Prävention bei aktinischen Keratosen.

Wer viel Sport im Freien treibt oder durch seine Arbeit häufig der Sonne ausgesetzt ist, gehört zur Risikogruppe für aktinische Keratose. Darunter versteht man rötliche bis hautfarbene raue Stellen auf der Haut, die vor allem im Gesicht, den Handrücken und auf der unbehaarten Kopfhaut auftreten – also überall dort, wo das Sonnenlicht besonders lange und besonders stark auf die Haut einwirken kann. Knapp zehn Prozent der Diagnosen in der Dermatologie entfallen auf aktinische Keratosen; betroffen sind vor allem Patienten in der zweiten Lebenshälfte.

Die aktinische Keratose ist aber alles andere als eine einfache Hautveränderung. Da sie in rund zehn Prozent der Fälle in ein sich ausbreitendes Plattenepithelkarzinom übergeht und als Vorstufe zum Hautkrebs gilt, sollte eine aktinische Keratose grundsätzlich immer behandelt werden. Neben der operativen Entfernung und der lokalen medikamentösen Behandlung stellt die photodynamische Therapie mit lichtaktivierbaren Wirkstoffen die häufigste Behandlungsmethode dar.

Das HELIOCARE 360° AK Fluid wurde als Medizinprodukt speziell für die Vorbeugung und zur begleitenden Behandlung aktinischer Keratosen entwickelt:

  • Seine Filter absorbieren schädliche Strahlung in einem extrem breiten Spektrum, das von UV-B und UV-A über das sichtbare Licht (HEvis) bis in den Infrarot-A-Bereich reicht. Zusammen mit dem ultrahohen Lichtschutzfaktor 100+, dem 3-fach-DNA-Reparaturkomplex GenoRepair und dem hoch antioxidativen Fernblock+ beugt das AK Fluid der Entstehung von aktinischen Keratosen wirksam vor und repariert bereits entstandene Schäden.
  • Bei Patienten mit bestehenden aktinischen Keratosen, welche behandelt werden/ wurden ist es wichtig auch weiterhin auf einen optimalen Schutz zu achten. Hier sorgt das AK fluid für den best möglichen Schutz der Haut und repariert durch den GenoRepair Complex (3-fach DNA-Reparatur) bereits vorhandene Schäden.

Für einen wirkungsvollen Schutz müssen die gefährdeten oder bereits betroffenen Hautareale zweimal täglich ­– morgens und mittags – großzügig eingecremt werden.

Übrigens: Ganz gleich, ob es um kosmetische oder krankhafte Veränderungen der Haut durch UV-Strahlung geht  – die wirksamste Vorbeugung ist in jedem Fall ein umfassender Sonnenschutz. Die HELIOCARE 360° Pflegelinie bietet dazu Sonnenschutzpräparate mit einem extrem breiten Filterspektrum für alle Hauttypen und Einsatzmöglichkeiten.